Ameisen bekommen ein neues Zuhause

09.06.2016 – Umsiedlung erfolgreich abgeschlossen
Ameisenumsiedlung2

Im Wald von Wiechs ist sie ziemlich häufig, insgesamt betrachtet aber sehr selten: Die Kahlrückige Waldameise, auch kleine rote Waldameise genannt, ist im Bereich des Windprojekts Verenafohren gleich mit mehreren großen Behausungen vertreten. Um sie nicht zu gefährden, wurde in Übereinstimmung mit den Naturschutzbehörden beschlossen, die Tiere umzusiedeln. Dankenswerterweise haben sich einige Waldbesitzer bereit erklärt, Ameisenvölker aufzunehmen, die ihre Behausungen bisher in Bereichen hatten, die von Bauarbeiten berührt werden dürften. Ein auf Ameisen spezialisierter Biologe aus Freiburg hat den Umzug der Ameisenhäufen fachmännisch begleitet. Die Kahlrückige Waldameise und ihre Nester sind in Deutschland nach der Bundesartenschutzverordnung besonders geschützt.