Rückbau der Rodungsflächen

27.06.17

Mit dem Verteilen der Humusschicht bekommt das Gelände sein ursprüngliches Aussehen wieder zurück. | Bild: ©DesignConnection GmbH

Mit dem Verteilen der Humusschicht bekommt das Gelände sein ursprüngliches Aussehen wieder zurück. | Bild: ©DesignConnection GmbH

Noch während im Probebetrieb der drei Windräder die Feinabstimmungen laufen, wird bereits fleißig an der Re-Kultivierung der Baustelle gearbeitet. Lager- Kran- und Wegflächen werden so zurückgebaut und begrünt, dass der Platz für die Wartungs- und Servicearbeiten ausreicht. Nur rund ein Jahr dauerten die Bauarbeiten und schon jetzt wird sichtbar, dass der Bau eines Windparks nicht etwa ein Raubbau an der Natur oder ein immenser Flächenverbrauch ist, sondern gemessen am Energieertrag die beste Alternative aller regenerativen Möglichkeiten darstellt.

Windkraftanlagen werden mit Technik für Schattenwurf-Kontrolle und Eiserkennung ausgestattet

01.06.2017

Alle drei Anlagen des Typs Nordex N131 befinden sich im Probebetrieb.

Inzwischen sind alle drei Anlagen des Typs Nordex N131 des Projekts Verenafohren am Netz. Es handelt sich dabei um eine Phase des Probebetriebs. Wenn die Anlagen derzeit nicht gleichzeitig oder mit gleichem Tempo rotieren, sollte das Beobachter nicht irritieren. Sie laufen noch in gedrosselten Betrieb und verschiedene technische Einstellungen werden getestet. Ebenso werden nun zusätzliche technische Elemente eingebaut, die für den Anlagenbetrieb vom Landratsamt Konstanz vorgeschrieben worden sind. Dazu gehört ein Modul, das den Schattenwurf der Anlage kontrolliert und dokumentiert. Ebenso wird ein Modul installiert, das selbstständig erkennt, wenn sich an den Rotorblättern Eis angesetzt hat. Dann reagiert die Anlage entsprechend und rotiert nur noch langsam. An drei Stellen im Windparkgebiet zeigen im Winter Eiswarnleuchten mögliche Gefahren für Spaziergänger an. Dabei kommunizieren Windkraftanlagen und Warnleuchten selbstständig untereinander. Wenn kein Eisansatz besteht, blinken die Warnstationen nicht.

Im Wegebereich stehen nun noch Reparatur- und Anpassungsarbeiten an und auf vorübergehend genutzten Flächen werden Rückbauarbeiten vorgenommen. Wir bitten Sie weiterhin um Vorsicht in den Arbeitsbereichen.

Zum Vormerken: Am Samstag, den 15. Juli 2017, wollen wir von 13 bis 17 Uhr die Einweihung des Windprojekts Verenafohren feiern.

Projekt Verenafohren komplett

15.05.2017

Foto: ©DesignConnection GmbH

Die drei Windkraftanlagen vom Typ Nordex 131/3300 im Wald von Wiechs am Randen sind seit dem Wochenende komplett aufgebaut. Der große Montagekran wird jetzt in transportierbare Teile zerlegt und anschließend an seinen nächsten Bestimmungsort gebracht. Die erste der Anlagen läuft bereits mit einer derzeit noch gedrosselten Leistung im Probebetrieb. Anlage zwei soll diese Woche folgen, die dritte Anlage in der kommenden Woche. Bis zum Feiertag sollten sich alle drei Anlagen drehen, erklärt die für die Projektierung zuständige solarcomplex AG. Die Anlagen haben eine Gesamthöhe von rund 200 Metern. Nach Kalkulation der Betreibergesellschaft Hegauwind soll hier künftig Windstrom geerntet werden, der den privaten Stromverbrauch von 20 000 Menschen deckt.
Zunächst werden die Anlagen über mehrere Wochen im Probetrieb laufen. Dabei werden sie genau überwacht und die technischen Einstellungen werden optimiert. Im Projektgebiet hat bereits dort, wo es möglich ist, der Rückbau von geschotterten oder für die Bauzeit präparierten Flächen begonnen.

Am Samstag, den 15. Juli 2017, wird der Projektträger Hegauwind den Windpark Verenafohren mit einem Windparkfest einweihen. Gefeiert wird dann von 13 bis 17 Uhr.

12346